Wirtschaft

Post-Chef Pölzl: "Wir führen einen Kampf gegen den gelben Zettel"

Jahrelang hat die Post Personal abgebaut. Jetzt werden Mitarbeiter gesucht. Post-Chef Georg Pölzl über Coronalücken und steigende Preise.

Post-Chef Georg Pölzl. SN/post
Post-Chef Georg Pölzl.

Die Post hat wenig mit der Ukraine oder Russland zu tun. Trotzdem rechnen Sie mit Gegenwind. Warum? Georg Pölzl: Was uns allen großes Kopfzerbrechen macht, ist die Kombination aus dem dritten Coronajahr, wo wir auf Verbesserungen gehofft haben, dem Ukraine-Krieg und dem schlechteren Konjunkturklima. Das wird die Inflation weiter befeuern und den Konsum reduzieren. Der Krieg allein wäre schlimm genug gewesen. Abgesehen davon, dass österreichische Unternehmen besonders leiden, weil wir traditionell gute Kontakte nach Russland und in die Ukraine haben.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.05.2022 um 12:32 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/post-chef-poelzl-wir-fuehren-einen-kampf-gegen-den-gelben-zettel-118638166