Preise für Flugtickets

Mit der Billigfliegerei ist es vorerst vorbei

"Kampfpreise" von 9,99 Euro gibt es vorerst nicht mehr. Aber von Rückzug kann keine Rede sein.

Ryanair und Laudamotion wollen die AUA als größte Fluggesellschaft in Wien überholen.  SN/APA/HELMUT FOHRINGER
Ryanair und Laudamotion wollen die AUA als größte Fluggesellschaft in Wien überholen.

Der Chef der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair, Michael O'Leary, ist ein Freund klarer Worte. Und mit Spekulationen, dass die Low-Cost-Carrier zumindest in Großbritannien schwierigeren Zeiten entgegensehen könnten, kann er gar nichts anfangen. "Wir sind gekommen, um zu bleiben", sagte O'Leary am Dienstag in Wien.

Obwohl - bleiben allein genügt O'Leary nicht. Er hat ehrgeizige Wachstumspläne, auch in Österreich. In Wien will Ryanair zusammen mit der von Niki Lauda übernommenen Tochter Laudamotion den Marktanteil heuer von 21 Prozent auf 25 ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.01.2023 um 10:48 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/preise-fuer-flugtickets-mit-der-billigfliegerei-ist-es-vorerst-vorbei-133040002