Wirtschaft

Rechnungshof zerpflückt Smart Meter

Beanstandet werden unter anderem mangelnde Transparenz, unabsehbare Kosten und "unzulängliche Koordination".

Transparenz vermisst der Rechnungshof bei der Einführung intelligenter Strommesser.  SN/krisana - stock.adobe.com
Transparenz vermisst der Rechnungshof bei der Einführung intelligenter Strommesser.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Ausgerechnet die Einführung jener Geräte, die durch exakte Messung (von Energieverbrauch) für Transparenz sorgen sollen, ist mit dem Vorwurf von Intransparenz konfrontiert. Der Rechnungshof (RH) bemängelt fehlende Unterlagen über Kosten und unprofessionelle Vorgangsweise.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.01.2019 um 11:36 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/rechnungshof-zerpflueckt-smart-meter-63934015