Wirtschaft

Regierung hat ÖBIB-Interimsführung noch nicht abgesegnet

Der bisherige Vizechef der Staatsholding ÖBIB, Walter Jöstl, übernimmt laut der Zeitung "Presse" interimistisch die Agenden der bereits ausgeschiedenen Ex-Chefin Martha Oberndorfer. Darauf hätten sich ÖVP und FPÖ geeinigt. Den Namen wollte ein Finanzministeriumssprecher gegenüber der APA am Freitag allerdings nicht bestätigen.

Der Sprecher von Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) bestätigte aus dem Zeitungsbericht lediglich, dass es einen Vorschlag gebe, "der in naher Zukunft abgesegnet werden soll".

Damit steht die Staatsholding derzeit streng genommen ohne Führungsspitze da. Die Staatsholding ÖBIB sollte am gestrigen Donnerstag eine Interimsführung bekommen. Die bisherige Chefin Oberndorfer hat sich nicht mehr für eine Verlängerung beworben, ihr Vertrag lief am gestrigen 7. Juni aus.

Eine Interimsführung als Zwischenlösung wird deswegen eingesetzt, weil die ÖBIB selbst umgebaut werden soll. Ist dies - nach Plan bis Jahresende - geschehen, geht es um eine dauerhafte Lösung der Führungsfrage der Staatsholding. Die künftige ÖBIB soll wieder zu einer AG werden, Aufsichtsräte direkt entsenden und auch neue Beteiligungen unter ihr Dach bekommen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.08.2018 um 09:54 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/regierung-hat-oebib-interimsfuehrung-noch-nicht-abgesegnet-28941985

Kommentare

Schlagzeilen