Wirtschaft

Robo Wunderkind: Roboter statt rosarot

Eine Ukrainerin zeigt mit einem Start-up in Österreich, dass Coding schon Volksschulkindern Spaß macht und man Mädchen gar nicht umprogrammieren muss.

Robo Wunderkind bietet Lernspielzeug für Kinder. Aus Würfeln und Rädern lassen sich Roboter bauen und programmieren. SN/robowunderkind
Robo Wunderkind bietet Lernspielzeug für Kinder. Aus Würfeln und Rädern lassen sich Roboter bauen und programmieren.

Carla baute einen Babysitter-Roboter für ihren kleinen Bruder. Mira und Jonathan konstruierten ein Miniatursägewerk und einen Rasenmäher, der Blumen stehen lässt. Merediths Roboter spielt Basketball. Lorenz und Peter bauten eine automatische Hühnertür: Die Coronapandemie brachte vielen Kindern mehr Zeit zu Hause. Manche verbrachten sie mit bunten Roboterbausätzen und tausend Ideen im Kopf.

Das österreichische Start-up Robo Wunderkind will Kinder früh fürs Programmieren begeistern. Vor allem Mädchen. Das bunte Lernspielzeug, das sich einfach zusammenstecken lässt, soll zum Ausprobieren einladen. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 19.09.2020 um 09:53 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/robo-wunderkind-roboter-statt-rosarot-92155033