Wirtschaft

Schulden springen auf neuen Rekordstand

Der Kampf gegen das Coronavirus macht alle Budgetpläne zu Makulatur und treibt die Schulden EU-weit auf neue Höhen.

Die Coronakrise treibt die Schulden auch in Griechenland auf neue Höhen.  SN/fotoru - stock.adobe.com
Die Coronakrise treibt die Schulden auch in Griechenland auf neue Höhen.

Corona hat die Schuldenquote Österreichs erstmals seit zwölf Quartalen wieder steigen lassen. Bei 289,1 Milliarden Euro lag die Staatsverschuldung nach jüngsten verfügbaren Zahlen per Ende März. Das sind um 8,7 Mrd. Euro mehr als Ende 2019, als der Schuldenstand bei 280,4 Mrd. Euro lag. Der neue fachstatistische Generaldirektor der Statistik Austria, Tobias Thomas, bringt es auf den Punkt, wenn er sagt: "Die Coronakrise drängt Österreich vom Konsolidierungspfad."

Rein rechnerisch entfallen damit auf jeden Österreicher - vom Baby bis ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:15 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/schulden-springen-auf-neuen-rekordstand-89572564