Wirtschaft

Schulen und Kindergärten schließen wegen Corona: Drei Wochen Freistellung für Eltern möglich

In ganz Österreich werden zur Eindämmung des Coronavirus ab kommender Woche die Schulen teilweise geschlossen. Eltern und Unternehmen stellt das vor Herausforderungen. Nun soll es Extra-Urlaub geben - allerdings nicht für alle. Fragen und Antworten im Überblick.

Österreichweit werden Schulen kommende Woche geschlossen. SN/APA/HANS PUNZ
Österreichweit werden Schulen kommende Woche geschlossen.

In Österreich beginnt am Montag die Schließung der Schulen. Die Oberstufe soll zu Hause bleiben, für alle anderen wird der Unterricht ab Mittwoch eingestellt. Wer unter 14-jährige Kinder nicht zu Hause behalten kann, hat aber die Möglichkeit, sie in Schulen und Kindergärten betreuen zu lassen. Daheimbleiben wird aber dringend empfohlen. Die Maßnahmen gelten zunächst bis Ostern.

"Wir merken eine hohe Kooperationsbereitschaft auf beiden Seiten. Betriebe rudern und Eltern schauen, wie sie am besten eine Lösung finden", sagt Arbeitsrechtlerin Silvia Hruska-Frank von der Arbeiterkammer. "Es wird wild organisiert und das Homeoffice hochgefahren. Betriebe reagieren auch kulant und haben Verständnis, wenn Eltern, die zu Hause Kinder betreuen und gleichzeitig im Homeoffice sind, nicht so viel arbeiten können wie üblich", erzählt sie. Es kristallisiere sich aber sehr wohl heraus, dass nicht wenige Eltern das Betreuungsangebot in den Schulen in Anspruch nehmen wollten. Fragen und Antworten im Überblick:

Darf ich mein Kind weiter in die Volksschule, Unterstufe oder in den Kindergarten schicken?

Verpflichtung für die jüngeren Schüler, zu Hause zu bleiben, gibt es vorerst keine. Ziel der Regierung ist es, dass 100 Prozent der Oberstufenschüler und drei Viertel aller anderen der Schule fernbleiben. Sollten diese Maßnahmen bei den unter 14-jährigen Schülern nicht fruchten und ein großer Teil die Betreuung in Anspruch nehmen, könnten aber weitere Maßnahmen angedacht werden. Der Appell ist, die Kinderbetreuung anderweitig zu organisieren.

Darf ich als Arbeitnehmer zu Hause bleiben?

Arbeitnehmer müssen diese Frage mit ihrem Arbeitgeber einvernehmlich klären. Wie Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Donnerstag in einer Pressekonferenz erklärte, können Arbeitnehmer mit Betreuungspflichten für Kinder unter 14 Jahren von ihren Arbeitgebern bis zu drei Wochen freigestellt werden. Die Entscheidung darüber trifft aber der Arbeitgeber. Im Falle einer Freistellung übernimmt der Staat ein Drittel der Lohnkosten in den Wochen bis Ostern.
Viele Unternehmen, bei denen das möglich ist, bieten Mitarbeitern an, daheim per Laptop zu arbeiten. In Branchen, bei der die Präsenz nötig ist, kann nach Absprache Urlaub oder Zeitausgleich genommen werden. Da Eltern, die gar keine anderen Betreuungsmöglichkeit hätten, die Kinder auch weiterhin in Schule oder Kindergarten bringen könnten, gebe es vorerst auch keinen Dienstverhinderungsgrund und damit automatischen Anspruch auf Freistellung, sagt Hruska-Frank.

Ab wann darf ein Kind allein zu Hause bleiben?

Das lässt sich nicht pauschal sagen. "Entscheidend ist die Reife des Kindes. Eine neunjährige Schülerin ist vielleicht schon reif genug und kann zu Hause allein bleiben, ein anderer Zwölfjähriger kann das vielleicht noch nicht", sagt die Arbeitsrechtlerin. Die Entscheidung darüber liege aber im Ermessen der Eltern. "Weil sie auch verantwortlich sind, falls etwas passiert." Oberstufenschüler können aber in der Regel allein gelassen werden.

Darf ich das Kind zu Oma und Opa bringen?

Davon raten Experten dringend ab, da gerade ältere Menschen stärker gefährdet sind. "Kinder dürfen keinesfalls zu den Großeltern gebracht werden, das sind die Personen, die wir bestmöglich schützen wollen", meinte auch der Kanzler bei der Pressekonferenz.

Quelle: SN

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.01.2021 um 07:41 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/schulen-und-kindergaerten-schliessen-wegen-corona-drei-wochen-freistellung-fuer-eltern-moeglich-84750358

Das Coronavirus und seine Folgen

Das Coronavirus und seine Folgen

Jetzt lesen

Kommentare

Schlagzeilen