Wirtschaft

Schwein gehabt? Warum das Schweineleben immer mehr Konsumenten interessiert

Festtagschinken und Fastenmahl zugleich: Der Konsum von Schweinefleisch sinkt, Schinken aber ist gefragt. Berger Schinken ist einer der größten Produzenten. Der Firmenchef erklärt, warum Kunden zunehmend das Schweineleben interessiert und Corona nicht seine größte Sorge ist.

Testen zählt für Rudolf Berger zum Alltag - seit Monaten, und nicht erst seit die Regierung zum Massen- oder Freitesten aufgerufen hat. Ob in Produktion, Schlachtung oder Vertrieb, einmal in der Woche werden alle 550 Mitarbeiter von Berger Schinken im niederösterreichischen Sieghartskirchen mittels PCR-Test auf Corona getestet. "Unser Vorteil war, dass unser eigenes Labor mit PCR-Tests längst Erfahrung hatte, etwa zur Kontrolle der Qualität. Wir brauchten also nur entsprechende Testkits", sagt Firmenchef Berger. 40.000 Euro koste das den Familienbetrieb im ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.11.2021 um 02:54 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/schwein-gehabt-warum-das-schweineleben-immer-mehr-konsumenten-interessiert-98143954