Wirtschaft

Schwitzen unter der Maske: Wie Firmen die Produktion hoch fahren

Ob Atomic, Palfinger oder Liebherr: Immer mehr Werke laufen wieder. Viele Firmenchefs wollen dringend produzieren. Wann, vor allem aber wie die Produktion hochgefahren werden kann, wirft allerdings Fragen auf.

Viele Industriebetriebe fahren die Produktion wieder hoch – teils mit, teils ohne Maskenpflicht. SN/kzenon - stock.adobe.com
Viele Industriebetriebe fahren die Produktion wieder hoch – teils mit, teils ohne Maskenpflicht.

Bei Atomic in Altenmarkt wird seit Montag wieder voll produziert. "Dafür, dass der Ort noch vor einer Woche unter Quarantäne stand, läuft es erstaunlich rund", sagt Atomic-Chef Michael Schineis. Am Werkstor werden Fieber gemessen und Masken kontrolliert. "Wenn 200 Mitarbeiter zugleich zur Schicht kommen, fordert das Disziplin, um Abstand zu halten." In der Produktion selbst sei der Abstand einfacher, die Masken müssten die Mitarbeiter dennoch tragen. "Das ist eine Belastung", räumt Schineis ein. Die Leute aus Verwaltung und Lager seien ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 31.10.2020 um 03:04 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/schwitzen-unter-der-maske-wie-firmen-die-produktion-hoch-fahren-86680888