Wirtschaft

Sensibel und doch robust: Das Comeback der Glasflasche

Ob Mineralwasser, Bier, Limo, Wein oder Milch: Wurden in den 90er-Jahren noch 80 Prozent der Getränke in Mehrwegflaschen gefüllt, waren es zuletzt 18 Prozent. Doch die Mehrweg-Glasflasche erlebt ein Comeback.

Skeptisch sei er selbst gewesen, räumt Berglandmilch-Chef Josef Braunshofer ein. Denn die Pläne von Österreichs größter Molkerei, Milch ab Februar 2020 auch wieder in Mehrweg-Glasflaschen abzufüllen, waren keineswegs einfach umzusetzen. "Milch ist ein extrem gesundes Lebensmittel, allerdings nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere und Bakterien." Jede kleinste Verunreinigung in der Flasche führe damit zu Verderb. Die Reinigung sei essenziell - und soll möglichst wenig Wasser und Chemie verbrauchen, weil sonst der Umweltvorteil wieder schwindet. "Nur 150 Milliliter Wasser ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 06:50 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/sensibel-und-doch-robust-das-comeback-der-glasflasche-98023756