Wirtschaft

Sinkende Rohstoffpreise läuten wirtschaftliche Abkühlung ein

Energie wird immer noch teurer und treibt die Inflation. Industriemetalle und Agrarprodukte sind billiger geworden. Kein gutes Zeichen.

Rohstoffpreise sinken. SN/APA/AFP/PATRICK HERTZOG
Rohstoffpreise sinken.

Ob Bauwirtschaft, Industrie oder Gewerbebetriebe: Wer immer Vormaterialien braucht, hat in den vergangenen Monaten unter der massiven Verteuerung von fast allem gelitten. Doch das Bild wandelt sich. Kupfer, Nickel oder Aluminium, aber auch Weizen und Baumwolle und sogar Rohöl sind in den vergangenen Wochen günstiger geworden, auch wenn die Preise für viele Rohstoffe noch immer auf Rekordniveau sind.

"Die aktuellen Börsenpreise bilden die Zukunftserwartungen ab", sagt Josef Baumgartner, Preisexperte im Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo). Der Preisrückgang bei Getreide habe mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 07.10.2022 um 01:36 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/sinkende-rohstoffpreise-laeuten-wirtschaftliche-abkuehlung-ein-125381131