Wirtschaft

Skikurs und Hüttenabend in China

Premiere für "Austrian Winter Sports Days" in chinesischem Skiresort.

Österreichs Touristiker wollen Chancen nutzen, wenn Skifahren in China populärer wird (Symbolfoto). SN/heinz bayer
Österreichs Touristiker wollen Chancen nutzen, wenn Skifahren in China populärer wird (Symbolfoto).

Wie gut, dass Südkorea - von Europa kommend - hinter China liegt. So können derzeit Österreichs Experten für Tourismus und Wintersport auf ihrer Reise zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gut getimte Zwischenstopps in China einlegen, um auch dort die Werbetrommel zu rühren. Immerhin finden im "Reich der Mitte" die darauffolgenden Winterspiele 2022 statt.

Für die heimischen Touristiker hat sich China zum wichtigsten Herkunftsmarkt in Asien entwickelt - mit großem Wachstumspotenzial. Mit rund 900.000 Ankünften (+22,9%) und rund 1,268 Millionen Nächtigungen (+25,7%) verzeichnete man im Vorjahr ein neues Rekordergebnis bei chinesischen Touristen in Österreich. Mehr als zwei Drittel bereisen Österreich im Sommer. Den Winter will man nun mehr und mehr schmackhaft machen. Das AußenwirtschaftsCenter Peking und die Österreich Werbung China luden kürzlich zu den ersten "Austrian Winter Sports Days" im nordostchinesischen Songhua Lake Skiresort ein. 250 Experten und Firmenvertreter aus China und Österreich tauschten sich dort aus. Für Skineulinge gab es einen Schnupperskikurs mit einer chinesischsprachigen Skilehrerin aus Tirol. Zünftig gefeiert wurde beim "Tiroler Hüttenabend".

Quelle: SN-Schö

Aufgerufen am 15.11.2018 um 03:57 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/skikurs-und-huettenabend-in-china-24019807

Schlagzeilen