Wirtschaft

Skiurlaub wird zum risikoreichen Hürdenlauf

Die kurzfristig eingeführten Verschärfungen bei der Einreise nach Österreich bringen Familien, Urlaubsgäste und Hoteliers unter Stress. Doppelt Geimpfte müssen zum PCR-Test, es hagelt Stornierungen.

Am Flughafen in Salzburg kontrolliert das Militär die Einreisenden. SN/robert ratzer
Am Flughafen in Salzburg kontrolliert das Militär die Einreisenden.

Wie gewonnen, so zerronnen. Die Vorfreude in der Tourismusbranche, nach 21 Monaten Pause wieder eine Wintersaison zu haben, hat sich in Luft aufgelöst. Die neuen Einreiseregeln - am Freitagabend präsentiert und seit Montag bereits in Kraft - machen einen Skiurlaub in Österreich nun auch für Geimpfte zum Hürdenlauf. Wer genesen oder zwei Mal geimpft ist, braucht zur Einreise einen PCR-Test. Dem entkommt nur, wer schon einen dritten Stich hat. In Deutschland etwa haben den erst 31 Prozent der Bevölkerung.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.01.2022 um 09:36 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/skiurlaub-wird-zum-risikoreichen-huerdenlauf-114309400