Wirtschaft

So beginnt die Regierung mit Klimaschutz

Die Regierungspläne für Klimaschutz und Energie lassen Raum für weitere Ideen.

Der Verkehr verursacht 46 Prozent aller Treibhausgasemissionen (außerhalb des Emissionshandels) in Österreich, hier herrscht neben den Gebäuden der größte Handlungsbedarf. SN/robert ratzer
Der Verkehr verursacht 46 Prozent aller Treibhausgasemissionen (außerhalb des Emissionshandels) in Österreich, hier herrscht neben den Gebäuden der größte Handlungsbedarf.

Am Dienstag nach Ostern strahlte die Frühlingssonne über Wien. Das Ambiente hätte nicht besser sein können für die Präsentation des ersten großen Papiers, mit dem die schwarz-blaue Bundesregierung die Wirtschafts-, Energie- und Umweltpolitik schrittweise auf Klimaschutz ausrichten will.

Für die Präsentation der Strategie "mission 2030" suchten die Berater der zuständigen Minister Elisabeth Köstinger (Umwelt, Energie) und Norbert Hofer (Infrastruktur) ein betont modernes Umfeld aus: den Campus der Wirtschaftsuniversität neben der Messe Wien, der erst vor wenigen Jahren eröffnet worden ist. Nach einer Pressekonferenz gab es eine Präsentation vor rund 250 Gästen, viele davon hatten - wie auch sonst oft in den Unis - nur Stehplätze. Bis Juni soll die Strategie breit diskutiert werden - viele Maßnahmen müssten noch konkretisiert werden, räumt die Regierung ein.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 14.11.2018 um 11:07 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/so-beginnt-die-regierung-mit-klimaschutz-26219113