Wirtschaft

Sommerurlaub in Corona-Zeiten: Stadt statt Strand?

Kongresse sind abgesagt, internationale Touristen bleiben aus: Leere Stadthotels buhlen nun um einheimische Gäste und locken mit Schnäppchen, Heimatrabatt oder dem Modell "Zahl, so viel du willst".

 SN/victoria - stock.adobe.com

Wer sich an einem Wochenende im Juli im Bassena-Hotel am Wiener Prater einquartiert, kann den Preis selbst wählen. "Pay as you wish" heißt das Modell, mit dem das Hotel, das Ende März eröffnete - und wenige Tage später aufgrund des Lockdowns wieder schließen musste -, nun einen neuen Anlauf startet. Reserviert werden kann nicht, die Zimmer werden an jene Gäste vergeben, die zuerst an der Rezeption stehen. Beim Check-out können sie entscheiden, wie viel ihnen die Nacht wert war. "Angesichts ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 12:41 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/sommerurlaub-in-corona-zeiten-stadt-statt-strand-89473639