Die Sparquote gibt Einblick in die menschliche Seele

Ob Menschen bereit sind, ihr Geld auszugeben, oder es aus Angst lieber sparen, sagt viel darüber aus, wie groß ihre Zuversicht ist.

Autorenbild

Der Weltspartag naht, aber er hat über die Jahre doch viel von seinem Flair verloren. Ältere Menschen erinnern sich mit gewisser Wehmut daran, dass sie als Kinder mit Eltern oder Großeltern ihre Sparbüchsen zur Bank brachten, wo das Geld gezählt und auf das Sparbuch eingezahlt wurde. Allerdings umwehte den Weltspartag stets ein Hauch von Illusion. Man freute sich über die auf dem Sparbuch gutgeschriebenen Zinsen, aber niemand setzte sie in Relation zur Inflation. Aus einer Analyse der Oesterreichischen Nationalbank geht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/standpunkt-die-sparquote-gibt-einblick-in-die-menschliche-seele-94731883