Hat Skifahren eine soziale Komponente?

Bergbahnen werden für ihre Tarifpolitik kritisiert. Doch wenn der Staat günstigere Skipässe wünscht, dann muss er das auch bezahlen.

Autorenbild

Und jährlich grüßt das Murmeltier, wenn Konsumentenschützer rechtzeitig zum Start der Wintersaison ihr Klagelied über steigende Preise für Tagesskipässe anstimmen. Diesmal hat es Kitzbühel mit 58 Euro an die Spitze der wenig schmeichelhaften Hitparade geschafft. Mit 56 Euro nicht weit ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 19.01.2020 um 05:03 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/standpunkt-hat-skifahren-eine-soziale-komponente-79449982