Rituale pflastern den Weg zu einem Kompromiss

Für manche ist die Art, wie um höhere Löhne gerungen wird, nicht mehr zeitgemäß. Mag sein, das Ergebnis kann sich meist sehen lassen.

Autorenbild

Montagvormittag standen die Zeichen in der Metallbranche noch auf Eskalation. Von Betriebsversammlungen und Warnstreiks war die Rede. Die Arbeitgeber zeigten sich von den gewerkschaftlichen Kampfansagen unbeeindruckt. Knapp zwölf Stunden später war es mit dem Säbelrasseln dann auch schon wieder vorbei und man einigte sich auf eine Lohnerhöhung, die beide Seiten als fair und angemessen bezeichneten. Wie das? Nun, so überraschend, wie danach getan wird, kommen Einigungen bei Lohnrunden nicht. Sowohl die Rituale - es wird Unerreichbares gefordert, verbal provoziert, mit ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2022 um 12:45 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/standpunkt-rituale-pflastern-den-weg-zu-einem-kompromiss-78433594