Österreich

"Stehe gern auf der Bremse"

vida-Chef Roman Hebenstreit erklärt, warum bei der Flexibilisierung falsch gespielt wird und Gewerkschaften voll im Trend liegen.

 SN/Topse - Fotolia

Warum geht bei der Arbeitszeit so wenig weiter?
Hebenstreit: Da steckt viel Propaganda dahinter, die Beteiligten wissen sehr gut, wie viel Flexibilität jetzt schon möglich ist. Wir haben über 900 Kollektivverträge, da ist sehr viel Flexibilität drin. Trotz des Krankjammerns und der Klagen über den Wettbewerb und Standortnachteile ist Faktum: Bei hoher Arbeitslosigkeit haben wir Rekordbeschäftigung und einen Exportboom. Weil wir so unflexibel sind? Wenn ein Unternehmen auf uns zukommt und sagt, wir brauchen mehr Flexibilisierung, haben wir noch immer eine Lösung gefunden.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 18.09.2018 um 08:53 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/stehe-gern-auf-der-bremse-330481