Wirtschaft

Stimmung in der Autobranche verdüstert sich

Starker Rückgang in Deutschland, Markt in China eingebrochen. Die Porsche Holding Salzburg sagt Teilnahme an Automessen ab.

Viele Modelle, wie hier auf der abgesagten Genfer Autoshow, werden derzeit gar nicht ausgepackt.  SN/keystone
Viele Modelle, wie hier auf der abgesagten Genfer Autoshow, werden derzeit gar nicht ausgepackt.

Der chinesische Automarkt ist im Februar fast völlig zusammengebrochen, die Verkäufe gingen um im Vergleich zum Vorjahr um 80 Prozent zurück. Das trifft auch deutsche Autohersteller hart, für die China der wichtigste Einzelmarkt ist. Sie haben aber auch zu Hause mit Rückgängen zu kämpfen. Dort ging der Pkw-Absatz nach minus sieben Prozent im Jänner auch im Februar zurück, die Neuzulassungen sollen um elf Prozent auf 240.000 Fahrzeuge gesunken sein. Die Krise ist aber nicht nur im Handel ablesbar, Flaute herrscht ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 09:42 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/stimmung-in-der-autobranche-verduestert-sich-84374860

karriere.SN.at