Wirtschaft

Tourismusexperte über Coronahilfen: "Wir wissen nicht, wer zu viel oder zu wenig bekommen hat"

Zu wenige Daten: Wifo-Tourismusexperte Oliver Fritz kritisiert die fehlende Analyse der bisherigen Coronahilfen.

 SN/APA/BARBARA GINDL

Oliver Fritz ist Tourismusexperte des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo). Er hat die Coronahilfen genau im Blick.

Wie großzügig wurden Tourismus und Gastronomie bisher mit Hilfen unterstützt? Oliver Fritz: Man kommt auf eine erkleckliche Anzahl an Maßnahmen: Umsatzersatz, Fixkostenzuschuss, Ausfallsbonus, Verlustersatz etc. Die Bedürfnisse sind unterschiedlich. Und fing man mit einer Maßnahme an, schrie ein anderer Unternehmensverband auf, dass er vergessen wurde. So ist - auch notwendigerweise - ein komplexes System entstanden. Österreich war sicher großzügig, was die Hilfen betrifft. Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.01.2022 um 12:46 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/tourismusexperte-ueber-coronahilfen-wir-wissen-nicht-wer-zu-viel-oder-zu-wenig-bekommen-hat-114672697