Wirtschaft

Trotz hoher Arbeitslosigkeit: Unternehmen finden nur schwer Mitarbeiter

Die Coronakrise hat den Arbeitsmarkt durcheinandergewirbelt. Offene Stellen können nicht besetzt werden, gleichzeitig bleibt die Arbeitslosigkeit hoch. Firmen werden bei der Suche nach Mitarbeitern erfinderisch.

 SN/alex - stock.adobe.com

Lkw-Fahrer, Kommissionierer, Mitarbeiter in Vertrieb oder Verkauf: Beim Gastro-Großhändler Transgourmet ist die Liste der gesuchten Mitarbeiter lang. "Aktuell bräuchten wir 100 neue Leute und das quer durch alle Bereiche", erklärt Geschäftsführer Manfred Hayböck. Der Umsatz sei im Juli im Vergleich zum Vorkrisenniveau um zwei Prozent gestiegen, "das Geschäft boomt". Allein, die Arbeitskräfte fehlten.

Doch das Unternehmen mit 1400 Mitarbeitern und österreichweit 13 Standorten, die Gastronomie und Hotellerie mit Ware versorgen, hat während der Corona-Lockdowns 150 Beschäftigte verloren. Einerseits ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.09.2021 um 06:29 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/trotz-hoher-arbeitslosigkeit-unternehmen-finden-nur-schwer-mitarbeiter-107566417