Wirtschaft

Trotz Pandemie - keine Verluste in der Flugsicherung

Weltmarktführer Frequentis litt mehr unter Commerzialbank-Ausfällen.

Kommunikation zwischen Pilot und Flughafen-Tower ist das Kerngeschäft von Frequentis.  SN/robert ratzer
Kommunikation zwischen Pilot und Flughafen-Tower ist das Kerngeschäft von Frequentis.

2020 war ein gemischtes Jahr für den Wiener Kommunikationsspezialisten Frequentis, der Flugsicherungen weltweit mit Kommunikationssystemen beliefert. Während es im operativen Geschäft auch wegen eingesparter Kosten Steigerungen gab - der Betriebserfolg Ebit stieg um 56 Prozent auf 26,8 Mill. Euro, das Ebitda um 39 Prozent auf 41,9 Mill. Euro -, stürzte das Nettoergebnis ins Minus, unter dem Strich stand ein Verlust von 3,4 Mill. Euro nach 12,5 Mill. Euro Gewinn im Jahr davor.

Grund für den Verlust ist der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.04.2021 um 08:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/trotz-pandemie-keine-verluste-in-der-flugsicherung-102127270