Umfrage

Wirbel um das Aus für Zuverdienst bei Arbeitslosen: "Motivation für Vollzeitjob oft gering"

Arbeitslose sollen nicht mehr dazuverdienen dürfen, lautet ein Vorschlag. Das heizt die Debatte um die Arbeitsmarktreform an. Statistiken ergeben: Mit Zuverdienst erhalten arbeitslose Hilfsarbeiter oft mehr, als wenn sie einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen.

Eine Debatte um den Zuverdienst bei Arbeitslosen ist entbrannt.  SN/neumayr
Eine Debatte um den Zuverdienst bei Arbeitslosen ist entbrannt.

Noch hat der geplante Dialog über eine Reform des Arbeitslosengeldes gar nicht begonnen, da lassen erste Ideen dazu schon die Wogen hochgehen. Für Aufregung sorgte am Donnerstag der Vorschlag von AMS-Vorstand Johannes Kopf, die Zuverdienstmöglichkeit für Arbeitslose zumindest einzuschränken, um Betroffene zu motivieren, rascher zurück in den Arbeitsmarkt zu kommen.

Er sei für die Abschaffung des Zuverdienstes, sagt Kopf in einem Interview mit den "OÖ Nachrichten". "Es gehört wenn nicht verboten, so doch massiv eingeschränkt." ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.10.2021 um 11:24 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/umfrage-wirbel-um-das-aus-fuer-zuverdienst-bei-arbeitslosen-motivation-fuer-vollzeitjob-oft-gering-108553015