Wirtschaft

Uniqa an Regierung: "Wenn das bei uns passiert, dann gute Nacht"

Andreas Brandstetter appelliert an die Politik: Sie solle endlich konsequent gegen Corona, drohenden Pflegemangel und Pensionslücke vorgehen.

Der Chef der Uniqa-Versicherungsgruppe kritisiert das Krisenmanagement der Regierung.  SN/uniqa
Der Chef der Uniqa-Versicherungsgruppe kritisiert das Krisenmanagement der Regierung.

Der Chef der Uniqa Group, Andreas Brandstetter, spricht sich für ein konsequentes und nötigenfalls auch hartes Vorgehen im Umgang mit der Coronapandemie aus. "Es ist längst die Zeit gekommen, wo die Politiker auf die Virologen hören und deren Rat ernst nehmen sollten", sagte Brandstetter am Donnerstag im Klub der Wirtschaftspublizisten - noch vor der Ankündigung des Lockdowns für Salzburg und Oberösterreich ab Montag. Experten hatten sich zuvor für einen Lockdown ausgesprochen, um den Anstieg der Infektionen in den Griff zu ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2022 um 02:33 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/uniqa-an-regierung-wenn-das-bei-uns-passiert-dann-gute-nacht-112684222