Wirtschaft

Verhandlungen für Metaller-KV starten am Montag

Am morgigen Montag startet die Herbstlohnrunde mit der ersten Verhandlungsrunde zum Metaller-KV. Die Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp übergeben ihre Forderungen für die Beschäftigten der Metallindustrie an die Arbeitgebervertreter. Das geschieht traditionell in der Wirtschaftskammer, wo dann auch gleich die erste Verhandlungsrunde über die Bühne geht.

Im Vorfeld der ersten KV-Runde hatte die Gewerkschaft eine "Erntezeit für Beschäftigte" ausgerufen, weil es in der Metallbranche in den vergangenen Jahren gut lief. Die Arbeitgeber sehen hingegen wenig Spielraum aufgrund der Konjunkturabkühlung: "Die Party ist vorbei", hatte es von dort geheißen.

Der KV-Abschluss in der Metalltechnischen Industrie gilt als richtungsweisend für die Herbstlohnrunde mit vielen weiteren Kollektivvertragsverhandlungen. Die Lohnrunde findet diesmal in Zeiten der vorgezogenen Nationalratswahlen und der anlaufenden Koalitionsverhandlungen statt.

Voriges Jahr einigten sich der Metaller-Fachverband FMTI und die Gewerkschaft nach sieben Runden auf einen Abschluss mit einem durchschnittlichen Entgelt-Plus von 3,46 Prozent gestaffelt nach Einkommen. Davor lag das KV-Plus bei 3,0 Prozent für 2018, 1,68 Prozent (2017), 1,5 Prozent (2016) und 2,1 Prozent (2015).

Quelle: APA

Aufgerufen am 14.10.2019 um 09:59 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/verhandlungen-fuer-metaller-kv-starten-am-montag-76587799

Kommentare

Schlagzeilen