Wirtschaft

Vorarlberger Seilbahnbauer Doppelmayr meldet Kurzarbeit an

Der Vorarlberger Seilbahnhersteller Doppelmayr hat wegen der Coronakrise 150 Mitarbeiter zur Kurzarbeit angemeldet. Man nehme das Modell für jene Bereiche in Anspruch, deren Auslastung momentan eingeschränkt sei, etwa Montage, Kundendienst und Vertrieb. In der Produktion sei die Auslastung "derzeit noch stabil", informierte das Unternehmen am Donnerstag in einer Mitteilung.

Man habe für die Entscheidung im Vorfeld evaluiert, wo und für welche Bereiche Kurzarbeit Sinn mache und die Auslastung erhoben. Betroffen seien hauptsächlich Bereiche mit hoher Reisetätigkeit. In der Produktion und den Büros halte man sich an die Empfehlungen der Bundesregierung, was Sicherheits- und Hygienemaßnahmen angehe. Viele Mitarbeiter seien im Homeoffice. Weil dazu immer wieder Anfragen eingingen, wolle man zudem mitteilen, dass der Doppelmayr-Zoo auf behördliche Anordnung als Maßnahme gegen die Ausbreitung des Virus vorübergehend geschlossen wurde, so Pressesprecherin Julia Schwärzler. Der kleine Tierpark in Wolfurt (Bezirk Bregenz) ist bei Familien als kostenloses Ausflugsziel beliebt.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 04.12.2020 um 07:08 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/vorarlberger-seilbahnbauer-doppelmayr-meldet-kurzarbeit-an-85725439

Kommentare

Schlagzeilen