Österreich

Vorzeitiger Verfall von Bonusmeilen laut OGH nicht zulässig

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat in einem Rechtsstreit gegen die holländische Fluggesellschaft KLM vom Obersten Gerichtshof (OGH) recht bekommen. KLM behielt sich das Recht vor, Bonusmeilen zu streichen, wenn vom Fluggast innerhalb von 20 Monaten "keine die Gültigkeit verlängernde Aktivität erbracht" wird. Das ist laut OGH unzulässig.

Vorzeitiger Verfall von Bonusmeilen laut OGH nicht zulässig SN/dpa/Julian Stratenschulte
Flug-Bonusmeilen sind laut OGH 30 Jahre gültig.

Gutscheine sind grundsätzlich 30 Jahre gültig, und das gilt nach Ansicht des OGH auch für Bonusmeilen. Eine Verkürzung dieser Frist auf 20 Monate sei für den Fluggast gröblich benachteiligend, bestätigt das Höchstgericht die Argumentation der Konsumentenschützer. Ein allfälliger bürokratischer Mehraufwand der Airline sei kein ausreichender sachlicher Grund für eine Verkürzung der Verfallsfrist.

Wem KLM die Einlösung von Bonusmeilen verweigert hat, der könne unter Berufung auf die nunmehr rechtskräftige Entscheidung des Handelsgerichts Wien vom 13. Oktober 2015 zu 39 Cg 43/14p die Einlösung angeblich bereits verjährter Bonusmeilen verlangen, hieß es vonseiten des VKI.

Quelle: APA

Aufgerufen am 13.11.2018 um 09:20 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/vorzeitiger-verfall-von-bonusmeilen-laut-ogh-nicht-zulaessig-960445

Schlagzeilen