Wirtschaft

Warenströme von und nach China legen zu

Die Warenströme von und nach China kommen nach dem Hochfahren der dortigen Industrie wieder in Schwung. Die Schienengütertransporte der ÖBB Rail Cargo Group (RCG) legen wieder zu, berichteten die Österreichischen Bundesbahnen am Montag. Nun sei der erste RCG-Zug der Strecke Jinan-Budapest angekommen, mit 12 bis 14 Tagen die schnellste Direktverbindung entlang der Seidenstraße.

Die Schienengütertransporte legen wieder zu SN/APA (Archiv)/ROLAND SCHLAGER
Die Schienengütertransporte legen wieder zu

Der erste Zug der neuen TransFER-Verbindung von Jinan sei heute in Budapest eingetroffen, unter anderem mit dringend benötigtem Gesundheitsschutz-Equipment wie Masken, Handschuhen und Desinfektionstüchern, so ÖBB-Chef Andreas Matthä. Schon seit Jahren gebe es die direkte Verbindung Xi'an-Wien-Mailand mit 14 bis 16 Tagen Laufzeit. Die Verbindung Jinan-Budapest wird über die Ukraine geführt. Ergänzend biete die ÖBB Rail Cargo mit dem TransFER Budapest-Xi'an eine Transportlösung zwischen China und Ungarn über Polen binnen 17 bis 19 Tagen an.

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 27.09.2020 um 07:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/warenstroeme-von-und-nach-china-legen-zu-86809957

Kommentare

Schlagzeilen