Wirtschaft

Was darf der Hanfomat?

Im Hanfgeschäft sprießen die Blüten. Zwei Unternehmer wollen jetzt mit einem Hanfomaten Erfolge feiern. Für einige CBD-Produkte gibt es allerdings seit Kurzem ein Verkaufsverbot.

Österreichweit gibt es derzeit 17 Hanfomaten, davon drei in Salzburg.  SN/hanfomat
Österreichweit gibt es derzeit 17 Hanfomaten, davon drei in Salzburg.

Ja, sagt Thomas Reisenhofer, er rechne schon mit einem Aufschrei, "aber der wird sich bald wieder legen". Denn die Produkte, die er und sein Schwager Wolfgang Diesel im Hanfomaten anbieten, seien völlig legal. Es handle sich um Nutzhanf mit dem legalen Inhaltsstoff CBD (Cannabidiol). Und der plumpst aus dem Hanfomaten in Form von Hanfriegeln, Hanfkosmetika, Hanfkeksen, Hanftee, Hanflimonade, aber auch Hanfliquids für E-Zigaretten und Hanfblüten. Freilich, sagt Reisenhofer, könne man die auch rauchen.

Bis Weihnachten haben der Salzburger ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.10.2021 um 06:32 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/was-darf-der-hanfomat-63096046