Wirtschaft

Weg vom Diskonter: Hervis will sich neu erfinden

Der neue Chef Oliver Seda will Hervis vom Diskonter zum Profi bei Outdoor, Ski, Running und Bike machen und setzt auf Begeisterung seiner Mitarbeiter.

Oliver Seda ist seit Oktober neuer Chef von Hervis. SN/hervis/www.neumayr.cc
Oliver Seda ist seit Oktober neuer Chef von Hervis.

Die Sportbranche habe sich in wenigen Jahren grundlegend verändert - und die Coronapandemie habe den Wandel noch beschleunigt. Neu aufstellen müsse sich damit auch der Sporthändler Hervis, sagt Oliver Seda. Der gebürtige Salzburger ist seit vergangenem Oktober Chef der Sport-Tochter des Spar-Konzerns mit österreichweit 106 Filialen und 1500 Beschäftigten.

"Das billigste Angebot bei Sportartikeln finden Sie heute immer irgendwo im Internet", sagt Seda. Rein auf den Diskont zu setzen sei für einen Händler damit kaum noch die richtige ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.10.2022 um 05:56 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/weg-vom-diskonter-hervis-will-sich-neu-erfinden-125326789