Wirtschaft

Weniger Stromverbrauch und Gasverbrauch im Februar

Nach einem Verbrauchsanstieg im Jänner bei Strom und Gas ist in Österreich im relativ warmen Februar der Strombedarf im Jahresabstand leicht gesunken, der Verbrauch bei Erdgas sogar deutlich. Die heimischen Speicherkraftwerke kamen im Februar um ein Drittel weniger zum Einsatz, die Windkraftanlagen um zwei Drittel mehr, geht aus Daten der Regulierungsbehörde E-Control hervor.

Stromverbrauch und Gasverbrauch sind gesunken SN/APA/HERBERT NEUBAUER
Stromverbrauch und Gasverbrauch sind gesunken

Der Stromverbrauch im Bereich der gesamten inländischen Versorgung sank um 0,2 TWh bzw. 3,9 Prozent binnen Jahresfrist. Erzeugungsseitig kamen die Laufkraftwerke um 0,002 TWh oder 0,1 Prozent weniger zum Einsatz, die Speicherkraftwerke um 0,4 TWh oder 34 Prozent geringer. Demgegenüber stieg die Erzeugung aus Windanlagen um 0,3 TWh oder um 65,2 Prozent, bei Wärmekraftwerken war es um 0,01 TWh oder 4,1 Prozent weniger.

Insgesamt schrumpfte die Erzeugung um 0,2 TWh oder um 3,2 Prozent. Die Importe stiegen um 0,3 TWh oder um 14,5 Prozent, die Exporte um 0,4 TWh bzw. um 24,4 Prozent.

Bei Erdgas ging die Abgabe an Endkunden spürbar um 1,6 TWh oder 13,2 Prozent auf 10,5 TWh zurück. Die heimische Produktion verringerte sich um 0,3 TWh bzw. um 29,9 Prozent. Die Speicherentnahme war - nicht zuletzt wegen der warmen Witterung - um 63,7 Prozent geringer als ein Jahr davor (-11,1 TWh).

Quelle: APA

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 01.12.2020 um 09:26 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/weniger-stromverbrauch-und-gasverbrauch-im-februar-68182843

Kommentare

Schlagzeilen