Wirtschaft

Wenn das gläserne Konto Türen öffnet

Kann sich ein Mieter die Wohnung leisten? Diese Frage beantwortet Maklern ein Wiener Start-up - nach einem Blick auf den Kontostand. Der KSV steigt jetzt ein.

 SN/alexlmx - stock.adobe.com

Wofür gibt jemand Geld aus? Wo kauft er ein? Wie hoch ist das Einkommen? Bankinformationen sind ein wahrer Datenschatz. Und den wollen Finanz-Start-ups nutzen - und darauf aufbauend praktische Dienste anbieten. Möglich macht das unter anderem die EU-Finanzdiensterichtlinie PSD2, die den Banken seit Mitte September standardisierte, offene Schnittstellen vorschreibt. Das heißt: Wenn der Kunde das will, muss die Bank seine Kontodaten Drittanbietern zur Verfügung stellen. Ein heimisches Start-up, das das nützt, ist Fincredible. Es bietet Bonitätsprüfungen auf Basis persönlicher Kontodaten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.01.2022 um 12:07 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wenn-das-glaeserne-konto-tueren-oeffnet-78138679