Wirtschaft

Wenn der Holzweg zurückverfolgbar ist

Kärntner Tischler liefern mit den Möbeln auch die GPS-Daten des verwendeten Baums. Bald kann man ihnen per Livestream zuschauen.

Der Kunde soll beinahe spüren können, woher das Holz für seine Möbel kommt. SN/mölltal möbel
Der Kunde soll beinahe spüren können, woher das Holz für seine Möbel kommt.

46.83892 Breitengrad, 12.96038 Längengrad: Auf 1800 Metern Seehöhe wuchs in Rangersdorf im Kärntner Mölltal 250 Jahre lang eine Lärche. Jetzt ist sie ein Esstisch. Kunden von Mölltal Möbel erfahren beim Kauf genau, woher das verarbeitete Holz kommt. Gegründet hat das Unternehmen der Kärntner Peter Lindner. Er merkte, dass Kunden wissen wollen, woher die Produkte kommen. Und nachhaltiger Produktion und regionaler Handwerkskunst durchaus den Vorzug geben, wenn sie dabei Sicherheit haben. Deshalb legte er ein System, das etwa beim Eierkauf längst ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 08.03.2021 um 08:15 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wenn-der-holzweg-zurueckverfolgbar-ist-97652551