Wirtschaft

Wer fährt den Zug?

Lokführer ist demnächst ein Mangelberuf in Österreich. Und auch generell läuft in der Ausbildung und der Bahnkontrolle nicht alles so, wie es soll.

m Cockpit eines modernen Zugs läuft heute vieles automatisiert ab, aber nicht alles. SN/öbb
m Cockpit eines modernen Zugs läuft heute vieles automatisiert ab, aber nicht alles.

Die jüngsten Vorwürfe wegen nicht ordnungsgemäßer Prüfungen für Lokführer bei Westbahn und ÖBB werfen kein gutes Licht auf die Situation im Führerstand der heimischen Züge. Es fehlt in so großem Ausmaß an Berufsanwärtern, dass das Sozialministerium den Lokführer für nächstes Jahr auf die Liste der Mangelberufe setzt. Und es gibt keine einheitlichen Ausbildungsstandards. "Jeder Mensch glaubt, dass die Ausbildung auf der Schiene ähnlich wie beim Fliegen klar geregelt ist", sagt Gerhard Tauchner, ÖBB-Lokführer, Betriebsrat und Vertreter der Zugkapitäne in der ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.01.2021 um 02:23 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wer-faehrt-den-zug-80439790