Wirtschaft

Wie der Mond die Kryptoszene in die Tiefe riss

Der Absturz einer Kryptowährung löste auch bei Bitcoin und Co. hohe Kursverluste aus. Hat die Talfahrt jetzt ein Ende?

Luna stürzte diese Woche ab.  SN/mathieu - stock.adobe.com
Luna stürzte diese Woche ab.

Kryptoanleger haben eine schmerzhafte Woche mit teils drastischen Kursverlusten hinter sich. Besonders hart traf es die Kryptowährung Terra/Luna, die binnen weniger Tage implodierte. Luna, die auf der Terra-Blockchain basiert, war ein Stablecoin: Das sind Kryptowährungen, die an ein traditionelles Asset - etwa US-Dollar oder Gold - gekoppelt sind. Ein "Mond" sollte also einen Dollar wert sein. Am Mittwoch waren es aber nur mehr 0,3 US-Dollar. Und dann ging es erst richtig steil bergab. Anleger erlitten einen Totalverlust. "Es gibt viele ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 23.05.2022 um 10:55 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wie-der-mond-die-kryptoszene-in-die-tiefe-riss-121286770