Wirtschaft

Wie schnell kann Österreich weg vom Gas?

Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer warnt vor übereiltem Ausstieg aus Öl und Gas und fordert einen neuen, realistischen Plan für die Energiewende in Österreich und der EU.

Österreichs Wirtschaft warnt vor den Folgen eines möglichen Embargos von russischem Gas. SN/APA (Themenbild)/HARALD SCHNEIDE
Österreichs Wirtschaft warnt vor den Folgen eines möglichen Embargos von russischem Gas.

Auf eine Wand zuzufahren und dabei noch zu beschleunigen - das kann nicht gutgehen. Dieses Bild bemüht Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer, wenn er die aktuellen Pläne der EU und Österreichs für den Abschied von Öl und Gas und den Umbau der Energieversorgung nach dem russischen Angriff auf die Ukraine beurteilt. Er halte die Klima- und Energieziele für den richtigen Weg, sagte Mahrer am Dienstag. Aber wer zu schnell von A nach B fahre, drohe die Kontrolle zu verlieren. Und genau den ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 27.09.2022 um 04:49 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wie-schnell-kann-oesterreich-weg-vom-gas-122130484