Wirtschaft

Wie werden die Banken grün?

Die EU-Klimaziele machen Banken zu den Treibern des Wandels in die Nachhaltigkeit. Besser grüne Wertpapiere emittieren statt CO2, lautet die Devise der Banken. Aber können und wollen sie das überhaupt?

 SN/stock adobe 216701803

Die EU setzt beim Erreichen der angestrebten Klimaneutralität bis 2050 auf die Finanzinstitute. Sie sollen durch das Umleiten der Geldströme den Weg in Richtung grüner Wirtschaft bereiten. Keine noch so kleine Bank kommt daran vorbei. Damit werden Finanzinstitute und Anlagegesellschaften de facto zu den ausführenden Organen des ausgerufenen Kurswechsels. Die Bedeutung der Finanzbranche zeigt sich daran, dass nicht weniger als 80 Prozent der Finanzierung des Green Deals der EU über Bankbilanzen laufen. Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing bringt es auf den Punkt. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 22.05.2022 um 04:06 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wie-werden-die-banken-gruen-115069282