Österreich

Wien erwartet spürbare Besucherzuwächse im Winter

Die Wiener Tourismusbranche kann sich im bevorstehenden Winter auf spürbare Besucherzuwächse freuen. Davon geht jedenfalls der "Vienna Tourism Indicator" (VTI) aus, den die Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft (SKB) halbjährlich erstellt.

Die Weihnachtsmärkte locken die Touristen an SN/APA/HANS PUNZ
Die Weihnachtsmärkte locken die Touristen an

Die Bundeshauptstadt lockt die Besucher mit ihrem großen Kulturangebot, dem Ruf, eine sehr sichere Stadt zu sein sowie mit den zahlreichen Weihnachtsmärkten und dem Silvesterpfad. "Seit 2002 wird ein Anstieg der Touristinnenzahlen in der Wiener Reisebranche verzeichnet. Auch für die kommenden Wintermonate sind die Erwartungen überwiegend positiv," erklärte Klaus Panholzer, Geschäftsführer der SKB, anlässlich der Veröffentlichung des Berichts.

Vor allem China, Deutschland, die USA und Japan dürften laut dem der APA vorliegenden Index an Bedeutung gewinnen. Von den deutschen Gästen wird Wien laut Einschätzung der Branchenexperten entgegen dem Klischee des Wiener Grants als gastfreundlich, sympathisch, kultiviert, genussvoll und charmant empfunden. Auch für die Besucher aus Japan ist die Gastfreundlichkeit ein wichtiges Motiv für einen Wien-Besuch. Zudem werde sich die direkte Flugverbindung von Tokio nach Wien in einem Gästeplus aus Japan niederschlagen, heißt es in dem Bericht.

(APA)

Aufgerufen am 23.01.2018 um 01:30 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wien-erwartet-spuerbare-besucherzuwaechse-im-winter-20756947

Als Bad Gastein den Winter neu entdeckte

Vom 2. bis 9. Februar 1958 duellierte sich die Ski-Elite am Graukogel. Noch 60 Jahre später sind die touristischen Effekte der Ski-WM im Weltkurort spürbar. Zunächst das Flachstück mit atemberaubendem Alpen-…

Meistgelesen

    Video

    Niki Lauda will Ende März wieder abheben
    Play

    Niki Lauda will Ende März wieder abheben

    Überraschende Wendung im Ringen um die Zukunft der insolventen Airline Niki: Im dritten Anlauf kommt nun offenbar doch Airlinegründer Niki …

    Schlagzeilen