Österreich

Wifo-Studie: Kreditklemme größer als behauptet

Banken bestreiten zwar, dass es wegen der strengeren Regulierung als Folge der Finanzkrise eine Kreditklemme gebe, doch eine aktuelle Wifo-Studie widerspricht ihnen. Gleich kreditwürdige Unternehmen erhalten demnach einen Kredit oder auch nicht - je nach dem, wie gut die Kapitalausstattung ihrer Hausbank ist, berichtet die "Presse".

Für ihre Studie mit dem Titel "The Credit Channel And the Role of Monetary Policy - A Micro Data Approach" haben Wifo-Bankenexperte Franz Hahn und seine Co-Autoren die Daten von 950 kleineren und mittleren Unternehmen ausgewertet, denen 235 kleinere Geldhäuser - Sparkassen, Raikas, Volksbanken - gegenüberstanden. Das Ergebnis: Ob ein Unternehmen einen Kredit bekommt oder nicht, hängt vor allem von der (Kern-)Kapitalquote der Bank ab.

Das Risiko von Einschränkungen bei der Kreditvergabe dürfte viel höher sein, "als viele, Experten wie Behörden, bis heute bereit sind zu glauben", sagen die Wifo-Experten.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.09.2018 um 05:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wifo-studie-kreditklemme-groesser-als-behauptet-583612

Schlagzeilen