Österreich

Wirtschaftsklima in EU: Österreich am meisten verbessert

Österreich konnte sich beim Wirtschaftsklima im Oktober am stärksten unter allen EU-Staaten verbessern.

Wirtschaftsklima in EU: Österreich am meisten verbessert SN/APA (dpa)/Oliver Berg
Österreich verzeichnete den höchsten Punkte-Zuwachs.

Mit +2,6 Punkten (von 100,6 auf 103,2 Punkte) gegenüber September gab es den höchsten Zuwachs gemeinsam mit Spanien (von 105,0 auf 107,6 Punkte). Die EU und die Eurozone konnten sich um je 1,4 Punkte verbessern, geht aus jüngsten Zahlen der EU-Kommission vom Freitag hervor.

Am schlechtesten hat sich das Wirtschaftsklima in Finnland entwickelt - mit einem Minus von 2,1 Punkten. Insgesamt zehn EU-Staaten wiesen einen Rückgang des Wirtschaftsklimaindex auf. 17 Länder konnten sich verbessern, aus Irland lagen keine Daten vor.

Der ebenfalls veröffentlichte Geschäftsklimaindex (Business Climate Indicator, BCI) in der Eurozone ging im Oktober nach oben und erreichte 0,55 Punkte. Das ist neuerlich eine leichte Verbesserung. Im Februar lag er bei 0,10 Punkten, im März bei 0,12 Punkten und im April bei 0,15 Punkten. Im Mai erhöhte er sich auf 0,26 Punkte, im Juni nahm er auf 0,22 Punkte ab, im Juli gab es dann einen Anstieg auf 0,38 Punkte, während der August einen Einbruch auf 0,03 Punkte brachte. Der September brachte mit 0,44 Punkten einen deutlichen Aufschwung, der sich nun im Oktober mit 0,55 Punkten verfestigte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.09.2018 um 10:04 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wirtschaftsklima-in-eu-oesterreich-am-meisten-verbessert-934303

Schlagzeilen