Wirtschaft

Wo mehr Frauen arbeiten, gibt es weniger Lohn

Die Einkommenskluft zwischen Männern und Frauen bleibt groß. Warum das so ist und wo in Österreich die Gehälter am höchsten sind.

Frauen arbeiten oft in Branchen, wo die Verdienstchancen geringer sind.  SN/www.picturedesk.com
Frauen arbeiten oft in Branchen, wo die Verdienstchancen geringer sind.

Der Konjunkturmotor brummt, die Zahl der Beschäftigten ist seit 2010 um 13 Prozent von 3,9 Millionen auf rund 4,4 Millionen gestiegen. Doch die Kluft zwischen den Einkommen von Männern und Frauen ist nach wie vor groß - auch dann, wenn die Frauen Vollzeit arbeiten. Das zeigt der neue Einkommensbericht des Rechnungshofes.

Der Anteil der Frauen, die Vollzeit arbeiten, ist dabei von 2010 bis 2017 um drei Prozent gesunken, der der Männer hingegen um 6,9 Prozent gestiegen. Ein Teil ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.11.2020 um 04:28 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/wo-mehr-frauen-arbeiten-gibt-es-weniger-lohn-62886970