Wirtschaft

Zahl doch, was du willst — wenn Kunden den Preis bestimmen

Hotel, Museum, Lokal: In der Krise überlassen mehr Unternehmen Kunden die Preisbildung.

Symbolbild. SN/sebra/stock.adobe.com
Symbolbild.

Wer sich an einem Wochenende im Sommer im Bassena-Hotel beim Wiener Prater einquartierte, konnte den Zimmerpreis selbst wählen. "Pay as you wish" heißt das Modell, mit dem das neue Hotel warb. Das Resümee: "Wir haben positive Erfahrungen gemacht", sagt Sprecher Mohamed Thaler-Youssef. Die Gäste hätten die Aktion gut angenommen, rund 100 nahmen das Angebot im Juli in Anspruch. Null Euro zahlte niemand: Im Durchschnitt lag der Preis bei 60 pro Nacht. Der niedrigste bezahlte Preis betrug 15 Euro, der höchste ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 06:43 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/zahl-doch-was-du-willst-wenn-kunden-den-preis-bestimmen-92290057