Zukunft Winter

Was bringen Übertragungen von Skirennen im Fernsehen?

Am Samstag wurden die letzten Skiweltcuprennen dieses Jahres in Bormio und am Semmering gefahren. Über den Nutzen der TV-Übertragungen gibt es sehr unterschiedliche Ansichten. Wie die FIS und die Skiindustrie an Events basteln.

Mit durchschnittlich 1,78 Millionen Zuschauern im ORF war der Herren-Nachtslalom von Schladming (genauer: die Entscheidung im zweiten Durchgang) in der vergangenen Saison im Alpinen Ski-Weltcup das meistgesehene Skirennen in Österreich seit der Olympiaabfahrt 2006 mit damals fast 1,85 Millionen. Spitzenwerte lagen sogar über zwei Millionen Zusehern, das war am Abend des 23. Jänner - ein Marktanteil von 52 Prozent.

Schladming ist also sogar etwas attraktiver als das Hahnenkammrennen in Kitzbühel, das traditionell am Wochenende unmittelbar davor gefahren wird. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.10.2021 um 07:12 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/zukunft-winter-was-bringen-uebertragungen-von-skirennen-im-fernsehen-63192697