Wirtschaft

Zur Lage der Industrie: "Wir gehen mit Zuversicht ins Jahr 2022"

Georg Knill, Präsident der Industriellenvereinigung, und Helmut Bernkopf, Vorstand der Oesterreichischen Kontrollbank, sprechen über die Situation in der Industrie, die Chancen im Export und über Lerneffekte in der Pandemie.

Corona hat den internationalen Frachtverkehr massiv gestört, in manchen Häfen kam die Abfertigung der Container sogar kurzzeitig zum Erliegen. SN/ap/chinatopix
Corona hat den internationalen Frachtverkehr massiv gestört, in manchen Häfen kam die Abfertigung der Container sogar kurzzeitig zum Erliegen.

Herr Präsident Knill, wie geht es Österreichs Industrie zum Jahreswechsel 2021/22? Georg Knill: Der Weltmarkt wuchs heuer um real sechs Prozent, Österreichs Industrie ist gut aufgestellt und nimmt daher am internationalen Aufschwung stark teil. Die Produktion in Österreich hat 2021 das Vorkrisenniveau überschritten, die Auftragsbücher sind gut gefüllt. Was uns beschäftigt, sind die Probleme mit den Lieferketten, die Verfügbarkeit von Materialien und deren gestiegene Preise sowie die hohen Energiekosten. Dazu kommen die fehlenden Fachkräfte, das belastet das Wachstum. Das Thema ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.05.2022 um 11:27 auf https://www.sn.at/wirtschaft/oesterreich/zur-lage-der-industrie-wir-gehen-mit-zuversicht-ins-jahr-2022-114983146