Wirtschaft

Absagen für Boeing 737 MAX häufen sich

Der US-Flugzeugbauer Boeing muss weitere Annullierungen für Bestellungen seines 737-MAX-Flugzeugs hinnehmen. Die brasilianischen Billigfluggesellschaft GOL bestätigte 34 stornierte Flugzeuge und erklärte, dass sie eine Einigung mit Boeing über "Barentschädigungen und Änderungen zukünftiger Aufträge und zugehöriger Zahlungspläne" erzielt habe. 

Trübe Aussichten für Boeing SN/APA (AFP)/ERIC PIERMONT
Trübe Aussichten für Boeing

"GOL bleibt der 737 MAX als Kern ihrer Flotte voll und ganz verpflichtet und diese Vereinbarung stärkt unsere erfolgreiche langfristige Partnerschaft", sagte GOL-Chef Paulo Kakinoff. Die Fluglinie halte an 95 Bestellungen für den Jetliner fest. Boeing verzeichnete im März insgesamt 150 MAX-Annullierungen, darunter 75 vom irischen Leasingunternehmen Avolon. Durch Verzögerungen bei der Wiederinbetriebnahme des MAX-Models kam es im Jänner zu einem Produktionsstopp. Boeing-Aktien brachen im aktuellen Handel um 4,3 Prozent ein. 

Die US-Fluglinie Delta hat im Zuge der Übernahme eines Airbus-Auftrags von Latam Airlines mehrere kurzfristige Bestellungen des A350 zurückgestellt. "Angesichts des aktuellen Umfelds arbeiten wir in enger Partnerschaft mit Airbus an weiteren Umplanungsmöglichkeiten in unserem gesamten Auftragsbestand", sagte Delta-Sprecherin Lisa Hanna. Die zehn Airbus-Jets, die aus der Vereinbarung mit Latam aus dem vergangenen Jahr stammten, würden bis 2025 ausgeliefert, erklärte sie. 

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 23.09.2020 um 08:47 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/absagen-fuer-boeing-737-max-haeufen-sich-86255227

Kommentare

Schlagzeilen