Welt

Aeroflot fliegt wieder in die schwarzen Zahlen

Der russische Luftfahrtkonzern Aeroflot hat es in der ersten Jahreshälfte zurück in die schwarzen Zahlen geschafft. Das Unternehmen erwirtschaftete zwischen Jänner und Juni mit seinen Fluggesellschaften Aeroflot, Rossija und Pobeda 2,5 Mrd. Rubel (34 Mio. Euro), wie die Gruppe am Montag mitteilte.

Aeroflot fliegt wieder in die schwarzen Zahlen SN/APA (dpa)/Ralf Hirschberger
Der Rubel rollt wieder bei Aeroflot.

Im Vorjahreszeitraum hatte durch die Wirtschaftskrise und den Wertverlust der russischen Währung noch ein Minus von 3,5 Mrd. Rubel in den Büchern gestanden. Seither profitierte Aeroflot von der Pleite seines größten Konkurrenten Transaero und seine strikte Kostenkontrolle. Im ersten Halbjahr stieg die Zahl der Passagiere um mehr als zehn Prozent auf 19,7 Millionen. Der Umsatz stieg um 27 Prozent auf 223,8 Mrd. Rubel.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.09.2018 um 10:02 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/aeroflot-fliegt-wieder-in-die-schwarzen-zahlen-1116346

Schlagzeilen