Wirtschaft

Airline-Verband beklagt Milliardenschäden durch Verspätungen

Der europäische Branchenverband Airlines for Europe (A4E) hat das Jahr 2018 bei Flugverspätungen als "eines der schlimmsten" der vergangenen zehn Jahre bezeichnet. Schuld für die vielen Probleme seien Personalmangel, Streiks und "eine insgesamt ineffiziente EU-Luftraumstruktur", kritisierte der in Brüssel ansässige Verband am Mittwoch.

Zahlreiche Flugverspätungen im jahr 2018 SN/APA (dpa)/OLIVER BERG
Zahlreiche Flugverspätungen im jahr 2018

Nach Angaben der europäischen Flugsicherung Eurocontrol nahm der Luftverkehr 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 3,8 Prozent zu, während sich die Gesamtdauer der Verspätungen mehr als verdoppelte. 334 Millionen Fluggäste waren demnach von Verspätungen und Annullierungen betroffen. A4E bezifferte den wirtschaftlichen Schaden dadurch auf 17,6 Mrd. Euro.

"Die Reform des ineffizienten europäischen Flugverkehrsmanagements" müsse daher auf nationaler und europäischer Ebene zu einer "politischen Priorität" werden, erklärte A4E-Chef Thomas Reynaert.

Konkrete Forderungen der Fluggesellschaften betreffen etwa die Ausbildung von Fluglotsen und eine Harmonisierung und Zentralisierung der verschiedenen Systeme des Flugverkehrsmanagements. Auch sollte der Flugsicherungssektor bei Entschädigungszahlungen für Flugverspätungen und -ausfälle mit in die Verantwortung genommen werden.

Quelle: Apa/Ag.

WIRTSCHAFT-NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt kostenlos den Wirtschaft-Newsletter der "Salzburger Nachrichten".

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 18.01.2021 um 09:11 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/airline-verband-beklagt-milliardenschaeden-durch-verspaetungen-66824182

Kommentare

Schlagzeilen