Wirtschaft

Anleger bewerten Euro-Konjunktur immer schlechter

Die Börsianer schätzen die Konjunktur in der Euro-Zone im Jänner so schlecht ein wie seit über vier Jahren nicht mehr. Das Barometer fiel um 1,2 auf minus 1,5 Punkte, wie die Investment-Beratungsfirma Sentix am Montag zu ihrer Umfrage unter knapp 1.000 Anlegern mitteilte. Dies ist bereits der fünfte Rückgang in Folge.

Risiken durch Brexit und politische Unruhen SN/APA (dpa)/Arne Dedert
Risiken durch Brexit und politische Unruhen

Die Konjunkturerwartungen sackten dabei auf den tiefsten Stand seit August 2012 ab, während die Lage so negativ wie seit zwei Jahren nicht mehr bewertet wird. "Mit diesen Daten rückt die Euro-Zone gefährlich nahe an eine Stagnation heran", sagte Sentix-Experte Manfred Hübner. "Denn weder die Politik noch die Zentralbanken scheinen wirklich schon das Ausmaß dieses Dynamikverlustes begriffen zu haben."

Der mögliche "harte Brexit" sowie die fehlende Unterstützung durch die Weltwirtschaft blieben Belastungsfaktoren. Auch der anhaltende Protest der "Gelbwesten" in Frankreich könnte die Konjunktur dämpfen.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 21.08.2019 um 08:14 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/anleger-bewerten-euro-konjunktur-immer-schlechter-63680305

Kommentare

Schlagzeilen