Wirtschaft

Autos für alle

Vor 75 Jahren starb der Pionier Henry Ford. Der geniale Konstrukteur revolutionierte die Autoindustrie - und war ein fanatischer Antisemit.

 SN/imago

Dass Henry Ford zu einer Ikone der Autoindustrie werden würde, war ihm nicht in die Wiege gelegt. Wie Hunderttausende ihrer Landsleute, die der Hungersnot infolge der Ausfälle der Kartoffelernten entflohen, waren Fords Großeltern Mitte des 19. Jahrhunderts aus Irland in die USA eingewandert. Sie zogen in den Bundesstaat Michigan. Dort erwarben sie Land in Dearborn, einem Ort am Rande von Detroit, der Stadt, die später das Herz der US-Autoindustrie werden sollte.

Als Henry 1863 geboren wurde, hatte es ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 17.05.2022 um 12:20 auf https://www.sn.at/wirtschaft/welt/autos-fuer-alle-119249761